Lünendonk®-Studie 2013 „Regulatorische Strömungen in der Wirtschaftsprüfung"
Verfügbar seit 17. Juni 2013
Die Aufregung war groß, als EU-Kommissar Michel Barnier am 30. November 2011 ein EU-Grünbuch zur Regulierung der Wirtschaftsprüfung vorlegte. Mit den dort beschriebenen Maßnahmen sollten unter anderem eine höhere Qualität in der Abschlussprüfung, eine höhere Unabhängigkeit der Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaften und mehr Wettbewerb ermöglicht werden. In der öffentlichen Wahrnehmung wurden die Vor- und Nachteile des EU-Grünbuch überwiegend von Politik sowie Wirtschaftsprüfungsgesellschaften diskutiert, ohne auf die tatsächlichen Auswirkungen der EU-Vorschläge auf die Kundenunternehmen einzugeben.

Die Lünendonk GmbH hat nun die betroffenen Entscheider für die Vergabe von Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsaufträgen aus Konzernen, Großunternehmen sowie dem gehobenen Mittelstand befragt. Damit ist diese Studie die erste umfassende Betrachtung der Auswirkungen der EU-Regularien auf die Praxis aus Sicht der Praxis!

Seitenzahl: 124
Dateiformat: PDF

Durch klicken auf den Link öffnet sich das Inhaltsverzeichnis der Studie als pdf-Dokument.

Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen im Sinne des §14 BGB.
4.800,00 €* *zzgl. MwSt.